Civilization Wiki
Advertisement


Die Karavelle ist eine See-Nahkampfeinheit der Renaissance in Civilization VI.

Hintergrund[]

Iñigo Arieta, der spanische Kommandant, der Kolumbus 1492 zur See eskortierte, beschrieb Karavellen als "extrem schnelle Schiffe, um Länder zu entdecken". Die Niña und die Pinta waren beide Karavellen und Kolumbus lobte die Niña wegen ihrer Manövrierfähigkeit, ihres Tempos und ihrer Sicherheit. Karavellen wurden im 15. Jahrhundert entwickelt und kamen im 16. Jahrhundert häufig zum Einsatz. Es waren schnelle zwei- bis viermastige Segelschiffe zumeist mit Lateinertakelung an Groß- und Mittelmast, geneigtem Bug und hohem Heck. Es gab viele verschiedene Modelle, die klassische Karavelle war jedoch wohl eine Mischung aus frühen iberischen Fischerbooten und den arabischen Qâribs, die im Mittelmeer unterwegs waren. Da sie verglichen mit anderen Segelschiffen klein und leicht waren und nur wenig Tiefgang hatten, eigneten sich Karavellen ideal zur Erkundung all der Küsten und Flüsse, auf die die Europäer im Zeitalter der Entdeckungen stießen. Wahrscheinlich war das Erste, was unwissende Wilde von der europäischen Kultur zu sehen bekamen, eine Karavelle, die aus dem Nebel auftauchte. Nach den Entdeckern kamen die Konquistadoren, Priester, Abenteurer, Händler und schließlich die Siedler … So hat die unscheinbare kleine Karavelle im Grunde die Zivilisation auf der Welt verbreitet.

Advertisement