Civilization Wiki
Advertisement


Einleitung[]

Der Siedler ist die wohl wichtigste Einheit im ganzen Spiel, da sie die einzige ist, die Städte gründen kann. Wenn man einen Siedler hat, und dieser auf dem gewünschtem Feld steht, kann man einen Knopf anklicken um die Stadt zu gründen. Der Siedler hat 2 Fortbewegungspunkte und sollte immer einen Begleitschutz haben, damit ihn keine Barbaren klauen, da dieser dann weg ist. Um mit dem Bau eines Siedlers zu beginnen muss man eine Stadtgröße von mindestens zwei Einwohnern haben, da bei Fertigstellung des Siedlers die Bevölkerungszahl der Stadt um eins verringert wird.

Wo kann man Städte gründen und was sind gute Standorte dafür?[]

Man kann Städte nur auf betretbaren Geländefeldern bauen, und auch nicht auf dem Meer. Man kann auch keine Städte in einem Umkreis von 3 Geländefeldern um eine andere Stadt bauen, oder auf feindliches Territorium setzen. Für die Stadtplatzierung ist außerdem gut zu wissen, dass Wasser der Stadt mehr Wohnraum verleiht, d.h. dass Städte neben dem Meer einen Startwohnraum von 3 Wohnraum haben, und welche neben Oasen, Seen oder Flüssen 6 Startwohnraum. Des weiteren sollte man bei der Stadtplatzierung bei Interesse an einem Herrschaftssieg überlegen wo man die Stadt taktisch gut hinstellen kann, z.B. an eine Meerenge, wo immer nur eine Einheit neben der Stadt stehen kann (was mit Gathering Storm auch den Vorteil hat dass man mit dem Schiff die Meerenge durchqueren kann, da ja ein Kanal entsteht), da dann ja auch nur eine gleichzeitig angreifen kann. Auch achten sollte man darauf, dass man nicht zu schlechte Produktion oder Nahrung erwirtschaftet, da die Stadt sonst nie wachsen wird (in Einwohnerzahl oder in Distriktanzahl). Zwei weitere wichtige Faktoren sind die Strategischen Ressourcen und die Luxusgüter. An den Strategischen Ressourcen ist wichtig, dass man genug zum Einheitenupgraden hat, da man sonst die Krieger nie zu Schwertkämpfer machen kann. Die Luxusgüter sind wichtig, da die Einwohner von dir Annehmlichkeiten brauchen, um nicht unglücklich zu sein, was Mali auf die Produktion gibt. Außerdem sollte man die Eigenschaften der Zivilisation bzw. des Anführes beachten, welche bei der Standortwahl eine Rolle spielen. Manche Zivilisationen können von bestimmten Geländearten besonders profitieren (z.B. kann Russland auf Tundrageländefeldern zusätzlichen Glauben erwirtschaften). Manche Bezirke, die für ihre Zivilisation einzigartig sind, können nur auf Hügelgelände gebaut werden (z.B. die Akkropolis von Griechenland), so dass diese wenn möglich in Reichweite von Hügelgelände siedeln sollten.

Politiken, Gouverneure und andere Effekte auf Siedler[]

  • Der Gouverneur Magnus hat eine Beförderung, mit welcher in seiner Stadt produzierte Siedler bei Bauabschluss keine Einwohner mehr verbrauchen
  • Es gibt eine Politikkarte mit der man Siedler mit der Hälfte der sonst benötigten Produktion baut.
  • Bei einem Start in einem späten Zeitalter, beginnen alle Spieler mit mehr Siedlern als normal.
  • Auf den drei höchsten Schwierigkeitsgeraden (Kaiser, Unsterblicher, Gottheit) beginnt die KI mit zwei Siedlern.
Advertisement