Civilization Wiki
Advertisement

Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, dann möchte ich, wenn ich sterbe, dorthin kommen, wo die Hunde sind.
—   Will Rogers
Ich mag Schweine. Hunde schauen zu uns auf, Katzen auf uns herab. Schweine begegnen uns auf Augenhöhe.
—   Winston S. Churchill


Tierzucht ist eine Technologie der Antike in Civilization VI.

Hintergrund[]

Die Domestizierung von Tieren und die gesteuerte Vermehrung einiger ausgewählter Exemplare, um bestimmte Eigenschaften zu betonen (Tierzucht), scheint zur gleichen Zeit aufgetreten zu sein wie die Entwicklung der Landwirtschaft. Der Hund gilt als am frühesten domestiziertes Tier, vermutlich zur Unterstützung bei der Jagd und dem Schutz des Lagers. (Sie haben auch die Hygiene verbessert, indem sie die Abfälle an der Feuerstelle gefressen haben.) Beweise deuten darauf hin, dass Hunde zuerst in China gezähmt und gezüchtet wurden - genau genommen glauben Genetiker, dass rund 95 % der heutigen Rassen von nur ein paar gemeinsamen chinesischen Vorfahren abstammen.

Ziegen und Schafe hingegen wurden im Nahen Osten um ca. 10.000 v. Chr. domestiziert. Als Nächstes domestizierten die Menschen Vieh, vermutlich im Nahen Osten, wenn man den Genetikern glauben darf, gefolgt von Pferden um 4000 v. Chr. auf den eurasischen Steppen. Anschließend folgten viele andere Tiere. Mit der Zeit wurden die meisten der domestizierten Tiere so zahm, dass sie auf sich allein gestellt in der Wildnis nicht mehr überleben konnten. Jene, die nicht domestiziert werden konnten, wurden gejagt, von Männern auf Pferden … mit Hunden.

Laut Charles Darwin muss eine Tierart bestimmte Kriterien erfüllen, um perfekt domestiziert zu werden. Sie sollte in der Lage sein, Nahrung zu konsumieren, die für Menschen weniger attraktiv ist (Gras oder Ungeziefer oder Nahrungsreste). Es sollte schnell ausgewachsen sein, damit es schnell von Nutzen ist und sich durch wiederholte Zucht rechnet. Das Tier sollte ein freundliches Wesen haben (nicht die Hand beißen, die es füttert). Es sollte nicht leicht in Panik geraten … oder in Gruppen von Artgenossen zu halten sein, sollte es das doch tun, damit Menschen oder Hunde die Herde beschützen können. Abschließend ist es hilfreich, wenn das Tier so trainiert oder getäuscht werden kann, dass es den Menschen als den Anführer der Herde oder des Rudels anerkennt.

Advertisement