Civilization Wiki
Advertisement


Die Zulu sind eine Zivilisation in Civilization V aus der zweiten Erweiterung Brave New World. Ihr Anführer ist Shaka. Er ist einer von nur fünf Herrschern die in allen vorherigen Civilization-Spielen vorkam.

Historie[]

Zu Beginn jedes Winters versammelten sich die eroberungswilligen Zulu-Krieger im Land ihrer Ahnen, um sich mit dem Schrei "Ngathi Impi" (was in etwa so viel bedeutet wie "Für uns, Krieg!") auf weitere ruhmreiche Taten einzustimmen. Vor dem Hintergrund dieser Tradition sollte Shaka das Zulu-Reich gründen und Cetshwayo die mächtigen Briten herausfordern. 1816 n. Chr. übernahm Shaka die Häuptlingswürde des relativ unbedeutenden Zulu-Stamms und zwei Jahre darauf die Herrschaft über den Stamm seines Mentors, die Mthethwa. Im Laufe des nächsten Jahrzehnts besiegten Shaka und seine Krieger die meisten Stämme der Region und vereinten sie zum größten einheimischen Reich, das es im südlichen Afrika je gegeben hat. Nach Shakas Ermordung bestieg sein Halbbruder Dingane, selbst einer der Mörder, den Thron. Unter den folgenden Häuptlingen kam es immer wieder zu Konflikten mit den weißen Siedlern. Erst mit den niederländischen Voortrekkers (Vorausziehenden) und anschließend mit der britischen Kapkolonie. Letzterer Konflikt führte schließlich zum Zulukrieg mit den Briten. Cetshwayo konnte zwar zu Beginn einige Siege erringen, wurde aber 1879 besiegt und gefangen genommen. Das Zululand wurde 1887 vom Britischen Empire annektiert. Obwohl sie besiegt worden waren und Besatzer erdulden mussten, war der Kampfgeist der Zulu ungebrochen. Zulu-Anführer sollten später eine bedeutende Rolle beim Ende der Apartheid und der Entwicklung des modernen Staates Südafrika spielen.

Advertisement